Beteiligung

Teilnahmeberechtigt sind derzeit ausschließlich die Programmgemeinden des Stadtumbaus des Freistaats Thüringen.

 

Kriterien

- Lage und Größe der Grundstücke

  • Integrierte Lage im Stadtgebiet, vorzugsweise Innenstadt bzw. Innenstadtrandlagen, ca. 1 bis 3 ha groß
  • Flächen mit prioritären Zielstellungen entsprechend Stadtentwicklungskonzept

- Eigentum/Verfügbarkeit der Grundstücke

  • geklärte Eigentumsverhältnisse und Mitwirkungsbereitschaft des Eigentümers (städtische, Landes-, Bundes-, aber auch private Flächen)

- brachliegende Bau- und Verkehrsflächen

- Vermarktbarkeit

  • Flächen mit Potenzial unter demographischen Gesichtspunkten für Zwischen- und abschließende Nutzungen in unterschiedlicher Form 

Interessenbekundungen

Interessenbekundungen zur Beteiligung an der Projektinitiative sind mit Einsendung folgender Unterlagen an das TMIL möglich:

  • Standortinformationen (u. a. Lageplan, Eigentumsverhältnisse, Entwicklungsziele, vorliegende Planungen)
  • Auszug Stadtentwicklungskonzept für den Standort
  • Angaben zur vorgesehenen Umsetzungsstrategie (ggf. zu bisher unternommenen Schritten)

Projektfinanzierung

Für die Projektfinanzierung wird auf die bestehenden Förderprogramme von EU, Bund und Land zurückgegriffen. Durch Bündelung der Förderprogramme sollen Synergieeffekte erreicht werden.

Unterstützung von Seiten des Landes

Neben dem gezielten Fördermitteleinsatz für Ordnungsmaßnahmen werden unter der Regie des TMIL die entsprechende Öffentlichkeitsarbeit zu Gunsten dieser Projektvorhaben und ein kontinuierlicher Erfahrungstransfer zwischen den beteiligten Städten gewährleistet.